Passen Verbändeportal und »gesund.de« zusammen?

Eine Branche, ein Portal – so lautet das Credo der Gesellschaft Gedisa. Beim PZ-Management-Kongress erläuterte der Aufsichtsratvorsitzende Peter Froese, was mit der Plattform alles möglich ist – und unter welchen Bedingungen eine Kooperation mit »gesund.de« möglich wäre.

Die Gedisa (Gesellschaft für Digitale Services der Apotheken) ist »der digitale Maschinenraum und ich bin ihr Hauptheizer«, sagte Peter Froese in seinem Vortrag beim PZ-Management-Kongress auf Mallorca, in dem er das Verbändeportal der deutschen Apothekerschaft vorstellte. Die Gedisa baut und betreibt die digitale Plattform und Froese steht ihrem Aufsichtsrat vor.

Nicht müde wird er, die Vorteile und den Nutzen der neuen Branchenlösung aufzuzählen. Das liegt daran, dass Froese nach eigenen Angaben für das »mutige Projekt« brennt, mit dem er das Vertrauen und die Empathie aus der analogen Welt der Offizinen in die digitale Welt übertragen will. Grundgedanke des Portals ist es, die Kunden an die Apotheke vor Ort zu binden, ohne dass wirtschaftliche Partikularinteressen dahinterstehen. Außerdem hat das Verbändeportal einen großen Startvorteil: Es besitzt bereits 95 Prozent Marktanteil. Als einziger Verband in Deutschland hatte sich nur der Apothekerverband Westfalen-Lippe (AVWL) gegen einen Beitritt zur Gedisa entschieden. Alle übrigen 16 Apothekerverbände sind hingegen seit Mitte November 2021 Gründungsmitglieder. Weiterlesen…

Erschienen auf https://www.pharmazeutische-zeitung.de am 11.04.2022